Um die Lernmaschine ins Laufen zu bringen …

ziehst du jeden Tag etwa zwanzig Zettel aus dem Kästchen A (nach Zufall!), liest die erste Vokabel, überlegst die Antwort. Dann drehst du den Zettel um und überprüfst deine Antwort.

Das machst du mit allen zwanzig Zetteln. Wichtig ist, dass du jeden Tag mit der Lernmaschine arbeitest.

Sind in Kästchen B nach ein paar Tagen etwa zwanzig Vokabeln gelandet, dann nimmst du dir am Beginn des Lernens zunächst diese vor und arbeitest sie genauso durch.

Danach kommen wieder etwa zwanzig Zettel aus dem Kästchen A dran.

Sind in Kästchen C nach etwa einer Woche wieder etwa zwanzig Vokabeln gelandet, dann beginnst du das Lernen zunächst in diesem Kästchen, bevor du aus Kästchen B zwanzig Vokabel durcharbeitest. Dann kommen wieder wie üblich etwa zwanzig aus dem Kästchen A dran.

Erraten: bei Kästchen D machst es genauso, wenn zwanzig Vokabeln darin gelandet sind - das wird vermutlich erst in zwei oder drei Wochen der Fall sein. Und bei Kästchen E (Ende)? Nun, wenn die Zettel dort gelandet sind, dann wandern die Zettel bei richtiger Antwort in den Papierkorb. Denn die Vokabeln, die diese Lernmaschine überstanden haben, die sitzen fest in deinem Gedächtnis.  

Das Geheimnis der Lernmaschine …


» suchen |» weblog | zurück | inhalt | impressum
:: Diese Seite ist Bestandteil von www.lerntipp.at