<

Wie starte ich ins neue Schuljahr?

Auch wenn man froh ist, dass das Schuljahr nun endlich zu Ende ist, sollte man bei der Ferienplanung auch an das nächste Schuljahr denken, das bestimmt kommt - es sei denn, man hat die Schule mit dem aktuellen Schuljahr abgeschlossen ;-)

Es ist daher von Vorteil, am Ende eines Schuljahres schon an das nächste zu denken, indem man die Unterlagen und Bücher aus dem alten Schuljahr organisiert ablegt und ordnet. Denn das Ende der Ferienzeit kommt schneller, als man denkt!

Übrigens: Für alle, die eine Wiederholungsprüfung haben, haben wir einen Spezialtipp: Was tun bei einer Nachprüfung, Wiederholungsprüfung?

Und wenn die Ferien zu Ende gehen, dann werden manche ein wenig bange ans kommende Schuljahr denken, manche werden sich freuen, dass es bald wieder los geht und andere werden versuchen, gar nicht daran zu denken. Vor Beginn des neuen Schuljahres ist es ratsam, sich den Stoff des letzten Jahres ins Gedächtnis zu rufen, denn oft wird im neuen Schuljahr auf dem erworbenen Wissen des letzten Schuljahres aufgebaut. Allerdings ist damit nicht stundenlanges Lernen an den letzten Ferientagen gemeint, sondern einige wenige Minuten täglich genügen schon. Man sollte auch bereits einige Tage vor dem Schulstart die Schulsachen zusammensuchen und fehlende Dinge ergänzen. Zu Schulbeginn ändert sich auch die Struktur des Tages und die SchülerInnen müssen wieder früher aufstehen, d.h., SchülerInnen sollten in der letzten Ferienwoche nach und nach früher aufstehen, damit die Umstellung auf die ersten Schultage nicht so abrupt sind.

Es hilft aber alles nichts: irgendwann wird es wieder heißen, früh aufzustehen und sich auf den Weg zur Schule zu machen. Unser Spezialtipp richtet sich vor allem an jene, denen es vielleicht nicht ganz so viel Spaß macht, wieder in die Schule zu müssen, aber vielleicht nützt er auch jenen, die gerne in die Schule gehen und sich ohnehin darauf freuen, dass sie wieder Hausübungen und Prüfungen schreiben müssen ;-)

Schulprofis - und solche, die es werden wollen - beginnen meist schon ein oder zwei Wochen vor Schulbeginn damit, ihre Schulsachen vom letzten Jahr wieder hervorzuholen und diese ein wenig zu ordnen - soferne sie das nicht schon am Ende des Schuljahres gemacht haben. Es soll auch SchülerInnen geben, die alles sorgfältig in Ordnern ablegen und im Bücherregal verstauen, aber auch solche, die im alles in eine Kiste werfen und in der entferntesten Ecke der Wohnung oder des Hauses verstecken.

Vielleicht findet sich unter den Dingen vom letzten Jahr auch ein Klassenfoto, damit man sich daran erinnert, wie die LehrerInnen und die MitschülerInnen überhaupt ausgeschaut haben ;-)

In den letzten zwei Wochen (das ist natürlich nur eine Faustregel!) sollte man die Dinge vorbereiten, von denen man weiß, dass sie im neuen Schuljahr wichtig sein können. Es schadet auch nichts, wenn man dabei seine alten Schulbücher und Schulhefte einmal durchschaut.

Vielleicht sollte man sich auch überlegen, wie man sein Lernen lernen verbessern kann, also sein Lernen besser organisiert. Es gibt ein paar Grundregeln, etwa dass man seine Lernstunden über den Tag und die ganze Woche besser verteilt und durch Pausen das Gehirn richtig nachsitzen lässt, vielleicht auch beim Spazierengehen lernt und dafür sorgt, dass das Gedächtnis kein Sieb ist.

Ein gut vorbereiteter Arbeitsplatz mit einer Lernmaschine kann dir dabei helfen, dass man seinem Lehrer auf die Schliche kommt. Und dann bleibt einem hoffentlich Dominiks Albtraum erspart, weil man sich nach bestem Wissen und Gewissen auf seine Prüfungen vorbereitet hst!

Vielleicht hängt man sich ein oder mehrere Lernposter in seinem Zimmer auf - das schaut nicht nur sehr gut aus, sondern ist auch für die Eltern ein Zeichen, dass das Lernen wichtig ist!

Lernplakat

Wir empfehlen folgende Lernposter:

Natürlich sind auch unsere anderen Lerntipps wichtig und können bei einem guten Start ins neue Schuljahr helfen, aber diese hier sind wohl die wichtigsten.

Eine gute Idee ist ein Bookmark auf die Neuigkeiten zu lerntipp.at zu setzen, denn dort geben wir immer wieder neue Tipps zum besseren Lernen! So finden sich dort auch die drei wichtigsten falschen Lernstrategien, die SchülerInnen - und nicht nur diese - beim Lernen machen:
- Wiederholtes Lesen
- Markieren mit dem Textmarker
- Perfekt lernen wollen

Noch ein Wort zu guten Vorsätzen

Das neue Schuljahr ist gerade erst ein paar Wochen alt und schon sind alle guten Vorsätze zum Thema Schule, Lernen oder Freizeit wieder vergessen. Vielleicht hast du auch schon vergessen, welchen Lerntipp du im neuen Jahr unbedingt umsetzen wolltest. Dazu noch ein paar Tipps:



» suchen |» weblog | zurück | inhalt | impressum
:: Diese Seite ist Bestandteil von www.lerntipp.at