Die Formel des Lernerfolges

Philipp sollte daher versuchen, für sein Lernen ein konkretes Ziel zu finden, das der innerlich antreibende Hintergrund für sein Lernen sein kann. Vor jedem Lernen müsste sich Philipp also fragen, wofür er denn diesen Lernstoff vielleicht einmal doch gebrauchen kann. Wenn man genau nachdenkt, dann findet man für die meisten Lerninhalte irgendeine Anwendungsmöglichkeit.

Und wenn man das nicht schafft, dann sollte man sich vielleicht damit motivieren, dass man die anderen mit seinem Wissen überraschen kann. Vielleicht kann man ja einige LehrerInnen damit sogar ärgern ;-)

Manchmal kann man sich vielleicht auch damit motivieren, dass man sich für das Lernen mit einer Kleinigkeit belohnt, also sich danach mit gutem Gewissen ein Video anschaut oder mit seinem Freund eine Stunde Tennis spielt. Das kann aber immer nur ein Hilfsmittel zur Motivation sein, denn solche Belohnungen, die mit der Sache selbst nichts zu tun haben, die wirken bei weitem nicht so gut wie ein Interesse am Stoff selber!

Philipp sollte sich also die Zeit nehmen, vor dem Lernen darüber nachzudenken, wofür dieser Geschichtsstoff vielleicht doch einmal nützlich sein könnte - vielleicht für die nächste Urlaubsreise nach Italien, vielleicht für die Verhandlungstaktik mit seinem Vater zur Erhöhung des Taschengeldes …



» suchen |» weblog | zurück | inhalt | impressum
:: Diese Seite ist Bestandteil von www.lerntipp.at