Der Nachmittag eines Schülers

Ein wichtiger Schritt zur Verbesserung der »Konzentration beim Lernen wird euch nach dieser kleinen Geschichte*) wohl von selber klar: Ein "ungepflegter" Arbeitsplatz birgt viele Ablenkungen und verhindert, dass wir uns ausschließlich auf eine Sache konzentrieren.

Man könnte nun genau aufzählen, was alles auf dem idealen Arbeitsplatz vorhanden sein muß und was nicht dort sein. Das ist natürlich für jeden Unterrichtsgegenstand oder jede Aufgabe verschieden: Wenn du für Erdkunde lernst, dann brauchst du den Atlas, das Geographiebuch und dein Arbeitsheft, wenn du Mathematikhausübungen machst, dann brauchst du neben Übungsbuch und Heft wohl auch Zirkel, Bleistifte, Radiergummi und Taschenrechner. Es läßt sich also nicht allgemein sagen, wie deine idealer Arbeitsplatz aussehen sollte und was vorhanden sein muß und was nicht.

Aber es gibt eine einfache Faustregel: Auf dem Arbeitsplatz muß alles vorbereitet und vorhanden sein, was du zum Lernen und Arbeiten an einer Sache brauchst, aber nur das und sonst nichts. "Da muß ich doch immer alles hin- und herräumen!" wirst du vielleicht einwenden. Genau, aber diese kleine Arbeit erleichtert dir die Umstellung und hilft dir, dich auf die neue Aufgabe zu konzentrieren. Zwischen dem Arbeiten für verschiedene Gegenstände solltest du ohnehin am besten eine Pause einschieben.

Es gibt ein paar Hilfsmittel, die natürlich immer am Arbeitsplatz oder in Griffnähe vorhanden sein sollten. Dazu gehören ein Lexikon, ein Rechtschreibwörterbuch, Schreibpapier und Schreibzeug. Auch sollte man seinen Arbeitsplan (Die zwei Geheimnisse der Time Master) immer dabei haben und nach einer Arbeit das Erledigte abhaken.

Zur Abschreckung ein kleines Video ;-)


[Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=BIV9Gm-vnYs]

Eine kleine Übungsaufgabe

Findige Wissenschaftler haben sogar herausgefunden, dass Raumtemperatur, Beleuchtung, Schreibtisch- und Sitzhöhe, die Farbe der Tapeten und der Geräuschpegel eine Rolle spielen, wie konzentriert und erfolgreich man arbeiten kann. Aber was sich in der Theorie so überzeugend anhört, ist in der Praxis meist schwer umzusetzen. Daher ist es wohl am besten, du stellst dich einfach vor deinen Arbeitplatz und schaust ihn dir ganz genau an. Dann überlegst du dir selber, was notwendig und was entbehrlich ist.



» suchen |» weblog | zurück | inhalt | impressum
:: Diese Seite ist Bestandteil von www.lerntipp.at